Netto-Mietrenditerechner

Wann sich Vermieten lohnt

Als Vermieter haben Sie eine zusätzliche Einnahmequelle. Vorausgesetzt, Ihre Mieteinnahmen liegen über den Ausgaben für die Immobilie. Der Netto-Mietrenditerechner gibt Ihnen darüber Auskunft. Und bezieht auch Nebenkosten mit ein.

Netto-Mietrenditerechner

Kommen Sie auf eine Netto-Mietrendite von mindestens 3 Prozent? Eine gute Orientierung, dass es sich lohnt, die Immobilie zu vermieten. 

Das kann der Netto-Mietrenditerechner

Der Netto-Mietrenditerechner ermittelt das Verhältnis zwischen der monatlichen Netto-Kaltmiete pro Quadratmeter und dem Kaufpreis Ihrer Immobilie pro Quadratmeter. Im Gegensatz zum Brutto-Mietrenditerechner berücksichtigt er dabei allerdings auch Kaufnebenkosten und Ihre Ausgaben als Vermieter.

Was tun mit dem Ergebnis des Netto-Mietrenditerechners?

Eine hohe Netto-Mietrendite ist ein gutes Zeichen dafür, dass sich die Vermietung lohnt. Unsere Berater können Ihnen im Finanzierungsgespräch noch mehr Tipps geben. Kommen Sie auf uns zu!

Hinweis: Ihre Daten werden von uns nicht gespeichert!