Immobilien in Potsdam

Leben und Wohnen in einer Immobilie in Potsdam

Potsdam, die „Stadt der Schlösser und Gärten“ vor den Toren Berlins, besitzt eine lebendige Innenstadt, eine vielfältige Kulturszene und eine malerische Umgebung. Nicht nur deshalb wollen immer mehr Menschen hier leben.

Einwohnerzahlen in Potsdam auf einen Blick

161 Tsd.
Einwohnerzahl
P
858
Einwohnerdichte/km²
5248
Frauen / Männer (%)

Die Landeshauptstadt von Brandenburg ist eine der beliebtesten Städte Deutschlands. Kein Wunder: Die vielen Schlösser und idyllischen Parkanlagen, die historische Innenstadt mit zahlreichen Restaurants, Cafés und Geschäften, die malerische Havellandschaft und nicht zuletzt die Nähe zu Berlin sorgen für eine hohe Lebensqualität.

Schon historisch bedingt ist Potsdam ein internationaler Ort, wovon unter anderem das Holländische Viertel und die Russische Kolonie zeugen. Auch heute noch verströmt die Stadt ein weltoffenes, junges Flair. Zudem hat sich Potsdam einen Ruf als Wissenschaftszentrum erarbeitet. Auch die Unterhaltungsindustrie kommt nicht zu kurz: Im  Studio Babelsberg, dem größten Filmstudio Europas, werden Filme von internationalem Rang produziert.

Kauf und Verkauf von Immobilien in Potsdam

Sind Sie auf der Suche nach einer Immobilie in Potsdam? Ob großzügiges Einfamilienhaus mit Garage oder gemütliche Wohnung – mit uns finden Sie Ihr neues Zuhause. Regelmäßig bekommen unsere Makler neue Angebote für Grundstücke, Häuser, Wohnungen und Gewerbeimmobilien. Weitere Informationen finden Sie direkt in unseren Exposés!

Bei uns kriegen Sie übrigens weit mehr als Ihre neue Immobilie: Wir haben auch die passende Baufinanzierung dafür. Darüber hinaus bieten wir alle wichtigen Versicherungen rund um das eigene Haus oder die Eigentumswohnung an. Gern verkaufen wir auch Ihre alte Immobilie

Tipp:

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist?

Mit unserer Online  Immobilienbewertung unterstützen wir Sie gerne dabei, den Preis Ihrer Immobilie herauszufinden.

Stadtteile in Potsdam

Potsdam war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts eine kleine Stadt am Rande Berlins. In mehreren Abschnitten wurden benachbarte Rittergüter beziehungsweise Teile davon eingegliedert. Der berühmte Park von Sanssouci mit seinem Schloss beispielsweise kam erst 1928 dazu. Heute ist die Stadt in 32 Stadtteile gegliedert.

Die Innenstadt ist ein begehrtes Wohnquartier und beliebt bei Touristen. Sie erfreuen sich an Kopfsteinpflasterstraßen und genießen in der Fußgängerzone Restaurants und charmante Cafés oder stöbern in Antiquitätengeschäften. Schön anzusehen ist ja so ein Haus mit bunten Fensterläden und Vorgarten im Amsterdamer Stil im historischen Holländischen Viertel. Ganz in der Nähe befinden sich die aus preußischer Zeit stammenden Gebäude der Universität und das Filmmuseum. Das Museum Barberini beherbergt eine private Kunstsammlung in einem restaurierten Palast.

Potsdams nördliche Vorstädte gehören zu den besten Wohnlagen der Stadt. Villen oder das Mietshaus vom Ende des 19. Jahrhunderts dominieren das Straßenbild. Zur Nauener Vorstadt gehören zum Beispiel der Cäcilienhof und das Marmorpalais. Wenn Sie vor einem Haus im russischen Stil stehen, dann sind sie in der Siedlung Alexandrowka. Die Kolonie wurde 1826/27 für die letzten zwölf russischen Sänger eines ehemaligen Soldatenchores anlegen. In der Jägervorstadt reicht die vorherrschende Bebauung vom vorstädtischen Haus im Landhausstil über die freistehende Villa bis zum gründerzeitlichen Mietshaus und Verwaltungsgebäude. Eine herrschaftliche Villa mit ausgedehntem Garten ist stilbildend in der Berliner Vorstadt. Hier sind die feinsten Wohnlagen. Dieses gesamte Vorstadtensemble wurde unter Baudenkmalschutz gestellt. Über die durch den Austausch von Spionen weltbekannte Glienicker Brücke verlässt man die Berliner Vorstadt Richtung Berlin-Wannsee.  

Auch Potsdam hat ein Brandenburger Tor. Es markiert den Eingang zu den westlichen Vorstädten. In der Brandenburger Vorstadt befindet sich ein weitgehend original erhaltenes zusammenhängendes Altbauensemble, vieles davon im Jugendstil. Die Immobilien waren ursprünglich vorwiegend für höhere Offiziere und Beamte und deren Familien angelegt worden. Heute sind diese großzügig dimensionierten Wohnungen, oft mit Vorgarten und Balkons, sehr begehrt.

In Wildpark befindet sich eine Anfang der 1920er-Jahre am Rande des Waldgebietes errichtete Siedlung „Sonnenland“. Sie besitzt wie auch die benachbarte Siedlung „Stadtheide“ einen eher dörflichen Charakter. Zum Stadtteil gehören das Neue Palais und der Hauptstandort der Universität.

Zu Potsdam Nord gehören kleinere, ehemals selbstständige Gemeinden. 

Bornim wurde 1935 eingemeindet. Berühmt ist Bornim für eine florale Sehenswürdigkeit: den von dem Staudenzüchter Karl Foerster auf einem 5000 Quadratmeter großen Acker angelegten Garten. Tausende Besucher lassen sich Jahr für Jahr für die Gestaltung von Haus und Garten hier inspirieren. 

Sacrow am Sacrower See und der Havel gelegen, ist vor allem durch sein Schloss und dessen von Peter Joseph Lenné in den 1840er Jahren weiträumig umgestaltete Parkanlage bekannt. Die am Ufer des Jungfernsees stehende Heilandskirche war viele Jahre lang nur vom Ufer des Berliner Wannsees aus zu sehen, da sie im Sperrgebiet direkt an der Grenze lag.

Bornstadt schließt nördlich an den Park von Sanssouci an. In jüngerer Zeit entstanden rund um den Volkspark etliche Neubaugebiete, von denen das „Friederikenviertel“ mit seiner Architektur in Anlehnung an das Holländische Viertel hervorsticht. Alle Haustypen, vom Einfamilienhaus bis zur Mehrfamilienhaus, sind vertreten. 

Im Ortsteil Golm befindet sich der größte Wissenschaftsstandort des Landes Brandenburg mit zahlreichen wissenschaftlichen Instituten. Der Potsdam Science Park liegt inmitten der Brandenburger Kultur- und Seenlandschaft – und nur 30 Minuten vom Berliner Zentrum entfernt. Hier forschen, arbeiten und studieren mehr als 12.500 Menschen in den Branchen Biotechnologie, Medizintechnik, Optik, Geowissenschaften, Astro- und Gravitationsphysik. 

Klein-Glienicke, das näher an Wannsee als an Potsdam liegt, beeindruckt mit seinen verbliebenen Schweizerhäusern. Ein Haus im Schweizer Stil entsprach der Mode im ausgehenden 19. Jahrhundert. 2015 wurde ein modernes Schweizerhaus als Mietshaus mit stilgetreu möblierten Wohnungen gebaut. Klein-Glienicke ist eine beliebte Adresse, Wohnungen entsprechend rar und teuer. 

Den Potsdamer Südosten bilden die drei durch Neubauviertel geprägten Ortsteile Stern, Drewitz und Kirchsteigfeld. Plattenbauten, Einfamilienhäuser, neue Mietshäuser und Einkaufszentren – hier ist alles vorhanden für die stetig wachsende Bevölkerung der Landeshauptstadt. Vielen Autofahrern, die während der deutschen Teilung die Transitautobahn benutzten, ist Drewitz noch als Name der DDR-Kontrollstelle in Erinnerung.  

Groß Glienicke befindet sich im Norden Potsdams und grenzt an den Berliner Ortsteil Kladow. Zum Ort gehört der Groß Glienicker See, der von der Berlin-brandenburgischen Grenze durchlaufen wird. Er war und ist ein beliebter Badesee hauptsächlich für Berliner. Durch die gute Anbindung an Berlin-Spandau haben sich die Immobilienpreise analog zu denen in Berlin entwickelt – steil nach oben.  

Potsdam-Süd ist der bevölkerungsreichste Stadtteil von Potsdam. Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde für die Arbeiter der Königlichen Eisenbahnwerkstätten die Eigenheimsiedlung Kolonie Daheim errichtet. Ein Haus in der Siedlung war meist drei Stockwerke hoch. Heute stehen die verbliebenen Immobilien unter Denkmalschutz. In der Stadtrandsiedlung entstand in den 30er-Jahren eine Siedlung geprägt vom Einfamilienhaus im Stil der  süddeutschen Berg- und Bauernarchitektur. Der große Teil der Einwohner von Potsdam-Süd wohnt aber in einer der Neubausiedlungen. Beliebt wegen der Nähe zum Zentrum und den günstigen Mieten wohnen hier auch viele Studenten.

Infrastruktur in Potsdam

Sowohl Eigentumswohnungen in der lebendigen Innenstadt als auch repräsentative Villen mit Seeblick und gemütliche Eigenheime in einem der dörflich geprägten Vororte – Immobilien in Potsdam sind einfach zum Verlieben. Aufgrund des vermehrten Zuzugs sind Wohnungen und Häuser knapp, doch die Verwalltung bemüht sich intensiv um eine Verbesserung der Lage. So werden stets neue Grundstücke für den Bau von Eigentumswohnungen, Einfamilienhäusern und anderen Immobilien erschlossen.

Die Wege für die Besorgungen des täglichen Lebens sind kurz. Um eine optimale ärztliche Versorgung kümmern sich mehrere Krankenhäuser. Bildung wird am Wissenschaftsstandort groß geschrieben. So liegt das Angebot an Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen weit über dem Bundesdurchschnitt. Studierenden stehen renommierte Universitäten und Hochschulen zur Verfügung.

Kultur und Freizeit in Potsdam

Die Potsdamer Kulturlandschaft lässt keine Wünsche offen. Auf zahlreichen Bühnen werden Tanz, Theater und Kleinkunst geboten. Museen und Galerien locken viele Besucher an. Vom Rockkonzert bis hin zu klassischen Konzerten wird auch musikalisch allerhand geboten. Festivals wie die Musikfestspiele Sanssouci und die Schlössernacht runden das Programm ab.

Zudem ist Potsdam eine grüne Stadt mit einem attraktiven Freizeitangebot: Ausgedehnte Waldgebiete, historische Parkanlagen, und nicht zuletzt die zahlreichen Seen laden zum Spazierengehen, Joggen, Fahrradfahren und Baden ein.

Verkehr in Potsdam

Die Nähe zu Berlin begünstigt den exzellenten Verkehrsanschluss Potsdams. Vom Hauptbahnhof aus führen Bahnlinien nach Berlin, Magdeburg und Frankfurt (Oder). Der Flughafen Berlin Brandenburg ist in kurzer Fahrzeit zu erreichen. Den öffentlichen Nahverkehr bedienen neben der Berliner S-Bahn verschiedene Straßenbahn- und Buslinien.

Sie suchen ein Grundstück, ein Haus oder eine Wohnung in Potsdam? Lassen Sie sich von unseren Profis für Immobilien vor dem Kauf beraten! Wir kennen den lokalen  Immobilienmarkt genau. Jetzt Kontakt aufnehmen!