Immobilien in Oldenburg

Leben und Wohnen in einer Immobilie in Oldenburg

Eine überschaubare Großstadt im Nordwesten Deutschlands mit dem Meer direkt vor der Tür – der richtige Ort, um sich niederzulassen!

Einwohnerzahlen in Oldenburg auf einen Blick

159 Tsd.
Einwohnerzahl
P
1550
Einwohnerdichte/km²
5347
Frauen / Männer (%)

Haben Sie gewusst, dass Oldenburg im Jahr 2009 die „Stadt der Wissenschaft“ war? Da die erfolgreiche Bewerbung den Titel „Übermorgenstadt“ trug, wirbt die Stadt seitdem mit diesem Titel für sich.

Doch es spricht noch viel mehr für die Stadt im Herzen der Weser-Ems-Region: historische Bauten, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, ein reges Kulturleben sowie eine reizvolle Umgebung. Oldenburg bietet alle Vorzüge einer Großstadt und ist dabei doch übersichtlich, individuell und persönlich.

Kauf und Verkauf von Immobilien in Oldenburg

Sind Sie auf der Suche nach einem Haus oder einer Wohnung in Oldenburg? Wir bekommen regelmäßig neue Angebote zur Miete und zum Kauf. Stöbern Sie in unseren Exposes! Gern zeigen Ihnen unsere Makler die Objekte im Rahmen eines Besichtigungstermins. Das Besondere: Die Baufinanzierung können Sie bei uns gleich dazu bekommen.

Als Deutschlands größter Maklerverbund sind wir auch beim Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung für Sie da. Wir beraten Sie bei der Preisfindung. Und wir erstellen gern ein professionelles Expose Ihrer Immobilie, das Kaufinteressenten über unsere Kanäle finden können. Nicht zuletzt prüfen wir auch, ob Ihr potenzieller Käufer zahlungskräftig ist. Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen? Kommen Sie jetzt auf uns zu!

Immobilienpreise in Oldenburg

Bauland gibt es ab 260 Euro pro Quadratmeter. Ein Einfamilienhaus kann bis zu 500.000 Euro kosten, es gab aber auch Objekte für 280.000 Euro. Auf dem Gebrauchtwohnungsmarkt wurden Eigentumswohnungen ab 2.350 Euro pro Quadratmeter gehandelt, für neu gebaute wurden zwischen 3.00 Euro und 4.300 Euro pro Quadratmeter aufgerufen. 

Tipp:

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist?

Mit unserer Online  Immobilienbewertung unterstützen wir Sie gerne dabei, den Preis Ihrer Immobilie herauszufinden.

Wohnungsbau in Oldenburg

In Oldenburg wird gebaut! 1.180 neue Wohnungen für mehr als 2.000 Menschen sind im Jahr 2020 hinzugekommen. Zu den mehr als 1.000 Wohneinheiten gehören auch gut 400 Einfamilienhäuser. Damit sollen junge Familien auf die Stadt aufmerksam gemacht oder in der Stadt gehalten werden. Warum also nicht selbst ein Haus bauen oder eine Immobilie in Oldenburg erwerben? Wie könnte man Sesshaftigkeit besser schaffen als mit einer Immobilie? Ein Gutachten (2020) rechnet mit einem jährlichen Neubaubedarf von 600 Wohneinheiten. Es fehlt vor allem an kleineren Wohnungen bis 60 Quadratmeter. Also ist Oldenburg auch für Immobilien-Investoren interessant. 

Infrastruktur in Oldenburg

Liebevoll restaurierte Altbau-Immobilien prägen den historischen Stadtkern um das Oldenburger Schloss. Hier gibt es schöne Wohnungen in zentraler Lage. In den äußeren Stadtteilen sind vor allem die vielen Eigentumswohnungen in Mehrparteienhäusern bezeichnend.

Viele der neu gebauten Immobilien sind als Niedrigenergiehäuser angelegt. Begehrte Immobilien befinden sich in nahezu allen Stadtteilen. Eversten und Bloherfelde sind nicht mittendrin, haben aber eine sehr gute Anbindung an das Zentrum. Auch Osternburg erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Vor allem junge Familien und Paare suchen dort nach Immobilien zu vergleichsweise günstigen Preisen.

Oldenburg ist mit der Carl von Ossietzky Universität, drei Fachhochschulen und mehr als 70 verschiedenen Schulen verschiedener Schulformen Bildungszentrum der Region. Zudem ist Oldenburg medizinisches Versorgungszentrum in der Nordwest-Region.

Stadtteile in Oldenburg

Die Stadt ist in neun Bezirke aufgeteilt, die wiederum in Stadtteile untergliedert sind. Die Stadtbezirke sind:

Der erste Bezirk mit dem Zentrum, Dobben, Haarenesch, Bahnhofsviertel und Gerichtsviertel

 

Der zweite Bezirk mit den Stadtteilen Ziegelhof und Ehnern.

Der dritte Bezirk mit den Stadtteilen Bürgeresch und Donnerschwee. Hier lebten schon vor 4000 Jahren Menschen, warum also nicht heute dort ein Haus bauen – die Grundstücke dafür sind vorhanden.

Der vierte Bezirk umfasst die Stadtteile Osternburg und Drielake. In Osterburg kann man alt werden: Hier steht der vermutlich älteste Baum Oldenburgs, eine Stieleiche. Ihr Alter wird auf rund 460 Jahre geschätzt. Also anscheinend ein guter Platz für ein gesundes Leben in einer eigenen Immobilie. Das Wohngebiet Drielaker Heide besteht ausschließlich aus Einfamilienhäusern – da passt auch Ihres noch dazu. Entweder Sie bauen neu oder Sie kaufen sich ein Haus - die Kaufpreise für Bestandsimmobilien sind moderat. 

Der fünfte Bezirk mit den Stadtteilen Eversten, Hundsmühler Höhe, Thomasburg, Bloherfelde, Haarentor und Wechloy. Hübsche Einfamilienhäuser mit Garten stehen entlang des Küstenkanals in Eversten. Im Juni gibt es hier den Brunnenlauf, bei dem etwa 1.400 Schulkinder um Klassenkassenpreise laufen. Zwischen Universität Oldenburg und dem Wald- und Naherholungsgebiet Wildenloh liegt Bloherfelde. Obwohl überwiegend mit Einfamilienhäusern bebaut, gibt es auch Mietwohnungen in einem Hochhausviertel. 

Der sechste Bezirk besteht aus den Stadtteilen Bürgerfelde, Rauhehorst (auch Vahlenhorst), Dietrichsfeld, Alexandersfeld, Flugplatz, Ofenerdiek und Nadorst. In Nadorst ist das Mehrfamilienhaus bestimmend und es gibt viele kleine Gewerbebetriebe, Arztpraxen, Restaurants. 

Der siebte Bezirk mit den Stadtteilen Etzhorn, Ohmstede und Bornhorst. Zum Beispiel in einer der Neubausiedlungen in Etzhorn ist der Bau einer Immobilie noch gut möglich.

Der achte Bezirk umfasst die Stadtteile Neuenwege und Kloster Blankenburg.

Der neunte Bezirk mit den Stadtteilen Kreyenbrück, Bümmerstede, Tweelbäke West, Krusenbusch und Drielaker Moor. In Kreyenbrück wird es laut und eng, hier stehen sowohl das größte Krankenhaus der Stadt als auch die Justizvollzugsanstalt. Durch den Stadtteil führt zudem noch die meistbefahrene Straße Oldenburgs. 

Kultur & Freizeit in Oldenburg

Oldenburg bietet eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit vielen Theatern, Museen und Veranstaltungsorten. Auch für die Erholung im Grünen ist gesorgt: Östlich der Stadt reihen sich vier Seen aneinander, die zum Baden oder Wassersport einladen. Innerstädtisch bieten der Schlossgarten, der botanische Garten sowie die Wallanlagen reichlich Raum für Spaziergänge. Ein architektonisch spannend gestaltetes Haus beherbergt das Horst-Janssen-Museum, dessen Namensgeber hier aufgewachsen ist.

Verkehr in Oldenburg

Die Innenstadt ist von einem Autobahnring umgeben und lässt sich mit dem Auto schnell erreichen. Das beliebteste Verkehrsmittel der Oldenburger ist jedoch das Fahrrad. Nach einer Untersuchung des Verkehrsclubs Österreich VCÖ 2013 gehört Oldenburg zu den fahrradfreundlichsten Städten Europas. Trotzdem sorgen auch die öffentlichen Verkehrsmittel für eine gute Verkehrsanbindung. Der nächste größere Flughafen befindet sich in Bremen.

Wir beraten Sie gern auch zu allen wichtigen Versicherungen für Ihr Eigenheim. Bei uns bekommen Sie Service rund um die Immobilie aus einer Hand.

Lassen Sie sich von unseren Profis für Immobilien beraten! Jetzt Kontakt aufnehmen!