Mit dem Bausparvertrag zur eigenen Immobilie

Warum Bausparen noch immer im Trend liegt

Der Bausparvertrag ist der Klassiker unter den Immobilienfinanzierungen. Sie wissen schon beim Sparen auf die eigene Immobilie, zu welchen Konditionen Sie später finanzieren können. Und Bausparen bietet noch eine Reihe weiterer Vorteile.

Mit einem Bausparvertrag sichern Sie sich die aktuell niedrigen Zinsen für Ihre spätere Finanzierung. Doch wie funktioniert eigentlich ein Bausparvertrag? 

Bausparen – Schritt für Schritt zur eigenen Immobilie

Sie schließen bei uns einen Bausparvertrag über eine bestimmte Bausparsumme ab. In der Ansparphase zahlen Sie monatlich einen im Bausparvertrag vereinbarten Betrag ein. In Ihrem Bausparvertrag ist auch bereits festgelegt, welche Zinsen Sie auf Ihr angespartes Guthaben erhalten.

Wenn Sie die vereinbarte Mindestvertragsdauer erreicht und dabei das Mindestguthaben angespart haben, ist der Bausparvertrag zuteilungsreif. Das heißt: Sie dürfen zusätzlich zum angesparten Geld auch über das im Bausparvertrag vereinbarte Bauspardarlehen verfügen. Beides steht Ihnen vertraglich zu. Sie können damit zum Beispiel eine Immobilie kaufen oder Renovierungen im Haus durchführen.

Dann beginnt die Darlehensphase. Sie zahlen monatlich das Darlehen zurück. Welche Zinsen Sie dafür zahlen, ist von Anfang an in Ihrem Bausparvertrag geregelt. So wissen Sie genau, welche Ausgaben auf Sie zukommen. Neben dieser regulären Tilgung können Sie Sondertilgungen leisten.

Einen Bausparvertrag können Sie auch für Ihre Kinder abschließen. Er unterstützt sie beim Aufbau ihres Vermögens.

So funktioniert Bausparen

Bausparvertrag

Vorteile des Bausparens

  • Wohnungsbauprämie: Wer 512 Euro jährlich (bzw. bis zu 1.024 Euro bei Verheirateten) in den Bausparvertrag einzahlt, erhält vom Staat eine Wohnungsbauprämie. Die Höhe liegt bei 8,8 Prozent der im Sparjahr geleisteten Aufwendungen. Das gilt bis zu einem zu versteuernden Einkommen von 25.600 Euro für Ledige. Bei Verheirateten sind es 51.200 Euro.
  • Vermögenswirksame Leistungen: Als Arbeitnehmer können Sie von Ihrem Unternehmen zusätzlich eine monatliche Sparzulage für Ihren Bausparvertrag erhalten.
  • Sicher: Beim Bausparen wissen Sie genau, welche monatlichen Raten bei Ihrem Darlehen auf Sie zukommen. Auch die Höhe der Zinsen kennen Sie im Voraus.
  • Kleine Beiträge: Bei langen Laufzeiten können Sie mit kleinen monatlichen Beiträgen ein Vermögen ansparen.
  • Flexibel: Das Bausparguthaben können Sie später für eine Immobilie, für Renovierungen oder andere Anschaffungen einsetzen.

Mit einem Bausparvertrag können Sie eventuell zusätzlich eine Wohn-Riester-Förderung bekommen. Damit sichern Sie sich weitere Zulagen vom Staat sowie Steuervorteile.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bausparen zur Teilfinanzierung

Ein bestehender Bausparvertrag lässt sich gut mit anderen Finanzierungen kombinieren. Indem Sie ihn zur Teilfinanzierung nutzen, erhalten Sie ein höheres Darlehen.

Tipp: SCHUFA Auskunft

Bausparvertrag

Sie benötigen einen Bonitätscheck für eine Finanzierungsanfrage oder für Ihren zukünftigen Vermieter? Kein Problem! Beantragen Sie Ihren Bonitätscheck ganz einfach online bei uns:  

Mehr Infos und Konditionen finden Sie bei Ihrer Sparkasse.

Das könnte Sie auch interessieren:

Arbeitnehmersparzulage

Ein Bonus aufs Ersparte – mit der Arbeitnehmersparzulage unterstützt Sie der Staat beim Bausparen. Maximal 86 Euro gibt es pro Jahr.

Wohnungsbauprämie

Bausparen wird belohnt. Mit der Wohnungsbauprämie, kommen Sie Ihrem Eigenheim ein ganzes Stück näher. Der Staat fördert damit Bausparerinnen und -sparer: Im Januar 2021 wwurde die Wohnungsbauprämie angehoben.

Baugeld

Mit Baugeld helfen Gemeinden Familien auf dem Weg ins Eigenheim. Auch wer in Sanierungsgebieten baut, kauft oder saniert, kann eine Förderung bekommen.