Immobilien in Mainz

Leben und Wohnen in einer Immobilie in Mainz

Die gastfreundliche und wirtschaftlich stabile Landeshauptstadt im Land der tausend Hügel – lassen auch Sie sich von Mainz begeistern!

Einwohnerzahlen in Mainz auf einen Blick

204 Tsd.
Einwohnerzahl
P
2090
Einwohnerdichte/km²
5248
Frauen / Männer (%)

Herzlich, offen und freundlich. Das zeichnet die Bewohner von Mainz aus. Hier kommt jeder schnell mit jedem ins Gespräch. Und auch in puncto Genuss wissen die Mainzer zu leben: Viele gute Restaurants und Weingüter gibt es in der Stadt und der Region zu entdecken. So spricht es für die Lebensart der Mainzer, dass sich einige Weinlagen bis ins Stadtgebiet erstrecken.

Immobilienpreise in Mainz

Die Kaufpreise für Immobilien in Mainz variieren je nach Lage. Für ein freistehendes Haus zahlen Sie ab 500.000 Euro, es kann aber auch über eine Million kosten. Eigentumswohnungen werden zu Quadratmeterpreisen zwischen 2.500 und 4.500 Euro gehandelt. In Neubauten werden für eine Eigentumswohnung zwischen 4.800 und 6.700 Euro pro Quadratmeter gezahlt. Für einen Quadratmeter Bauland müssen 500 Euro gezahlt werden – in guten Lagen aber auch schon einmal 1.200 Euro (LBS-Preisspiegel 2021).

Tipp:

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist?

Mit unserer Online  Immobilienbewertung unterstützen wir Sie gerne dabei, den Preis Ihrer Immobilie herauszufinden.

Stadtteile in Mainz

Das Stadtgebiet von Mainz ist in 15 Ortsbezirke aufgeteilt. Die Mainzer Innenstadt wurde  1989 aufgeteilt in die Altstadt, Neustadt, Oberstadt sowie Hartenberg-Münchfeld.

Die Altstadt ist echt alt. Hier fanden sich Zeugnisse römischer Siedler, die sich hier schon vor über 2000 Jahren ihr Haus gebaut hatten. Heute lebt es sich hier schön in einer Wohnung im idyllischen Weintorstraßenviertel.

Die Neustadt ist der einwohnerstärkste und am dichtesten besiedelte Mainzer Ortsbezirk. Charakteristisch für den Ortsteil sind die vielen Plätze und verkehrsberuhigten Straßen, Kneipen und Cafés, die kleinen Geschäfte. Haben Sie schon einmal ein Haus im Stil des Backsteinexpressionismus gesehen? Hier gibt es so was. Und schöne Eigentumswohnungen in kleinstädtischem Ambiente.

Die Oberstadt entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Hier dominieren moderne Immobilien in von Grün durchzogenen Siedlungen. Studenten der im Westen der Oberstadt gelegenen Universität ziehen gerne hierher in eine Wohnung. Die Görzsiedlung des Bau- und Sparvereins Mainz beeindruckt mit begrünten Innenhöfen inmitten von elf eng stehenden, symmetrisch angelegten drei- bzw. viergeschossigen Mehrfamilienhäusern. 

Das Münchfeld ist wegen seiner Nähe zum Campus der Johannes Gutenberg-Universität attraktiv für Studierende und Angestellte dieser Hochschule. Die Immobilien decken das Spektrum von preisgünstigen Mietwohnungen bis zum freistehenden Einfamilienhaus auf recht kleiner Fläche ab. So findet sich hier eine aus vielen sozialen Schichten gemischte Bevölkerungsstruktur. Die Kaufpreise für ältere Eigentumswohnungen sind noch recht günstig.

Mombach war lange Zeit für den Anbau von Obst und Gemüse bekannt. Im Aprikosenanbau galt das Gebiet bis in die Nachkriegszeit als größte zusammenhängende Anbaufläche in Deutschland. Danach wurde der Stadtteil zum Industriestandort, der sich aber immer noch durch einen gemütlichen Ortskern mit alten Häusern auszeichnet. So bunt wie die Bevölkerung sind die Immobilen, hier findet sich jeder Haustyp, vom Einfamilienhaus bis zum Bungalow.

Gonsenheim ist in Teilen immer noch dörflich geprägt. Es gibt neben dem alten Ortskern rund um St. Stephan und dem Renaissance-Rathaus die zu Beginn beziehungsweise Mitte des letzten Jahrhunderts entstandenen Villen- und Arbeiterviertel mit teils großen Grundstücken. Das Hochhausviertel bietet Wohnungen für rund 6.000 Menschen.   

Finthen wurde 1969 im Rahmen der Gebietsreform eingemeindet. Der Ort verändert sich vom ländlich geprägten Dorf hin zum Wohnbezirk. Durch die großen Neubaugebiete verdoppelte sich die Einwohnerzahl. Hier sind noch Grundstücke für die weitere Bebauung mit einem Einfamilienhaus zu finden. 

Bretzenheim verfügt über verschiedene Wohnviertel. Der alte Ortskern hat sich seinen dörflicher Charakter bewahrt. Um den Südring steht Hochhaus an Hochhaus. Im Südwesten entstanden wiederum moderne Wohnquartiere, hier dominiert das Einfamilienhaus. Studenten ziehen gerne in eine Wohnung in Bretzenheim, da der Bezirk unmittelbar an den Uni-Campus grenzt. 

In Marienborn wohnt man überwiegend in einem Mehrfamilienhaus. Hochhäuser stehen am Rande des Ortsteils. Die Grundstücke der Umgebung werden für den Obstanbau genutzt. 

Lerchenberg ist ein erst 1964 neu entstandener Ortsbezirk. Bei den Immobilien sind alle Stilrichtungen präsent: Bungalows im Norden, dem Malerviertel, Reihenhäuser im Süden, dem Schriftsteller- und Musikerviertel, sowie Hochhäuser im Zentrum. Lerchenberg ist bundesweit bekannt für die Sendezentrale des ZDF.

Drais ist der kleinste Ortsteil von Mainz und vor allem von Obst- und Gemüseanbau geprägt. Aufgrund seiner Weitsichtlagen ist Drais als Standort für eine Immobilie beliebt. Hier lohnt sich der Kauf eines Hauses.

Hechtsheim ist der flächenmäßig größte Ortsbezirk der Stadt. Er hat trotz seiner Größe den Ortskern eines rheinhessischen Bauerndorfes bewahrt. Der Standort ist für den Bau einer Immobilie aufgrund der optimalen Verkehrsanbindung attraktiv. 

Ebersheim ist der entlegenste, höchstgelegene und am meisten Weinanbau betreibende Stadtteil von Mainz. Hier existieren noch Bauernhöfe und Weingüter im Ortskern. In den Neubaugebieten dominiert das Reihenhaus. Am Ortsrand liegt eine Mehrfamilienhaussiedlung mit bis zu sieben Stockwerken pro Haus.

Weisenau liegt direkt am Rhein. Über Jahrhunderte lebten hier neben Winzern vor allem Fischer. In der Altstadt stehen Fachwerkhäuser. Auf einem ehemaligen Industriegelände wurde eine neue Siedlung hochgezogen. Hier stehen noch Baugrundstücke zur Entwicklung bereit. 

Laubenheim gehört zu den drei noch weinbautreibenden Ortsbezirken von Mainz. Feste wie das Rebblütenfest und die Laubenheimer Kerb stehen für Gemütlichkeit und rheinhessische Lebensfreude. Bauen Sie hier, Sie werden schnell Anschluss finden. Die vielen Vereine, vom Gesang übers Angeln bis hin zum Reiten, bieten gute Möglichkeiten, schnell heimisch zu werden. 

Infrastruktur in Mainz

Die Kunsthochschule, die Hochschule für Musik und die Johannes Gutenberg-Universität ziehen viele junge Studenten an. Uni und Klinikum gehören zu den größten Arbeitgebern der Stadt.

Kultur & Freizeit in Mainz

In Mainz gibt es mehrere Bühnen mit einem vielfältigen Programm. Das Staatstheater am Gutenbergplatz ist zudem bekannt für seine exzellente Akustik. Abwechslungsreiche Ausstellungen und Veranstaltungen finden in Mainz das ganze Jahr über statt. Natürlich lockt auch die Mainzer Fastnacht alljährlich viele Besucher in die Stadt.

Die landschaftlich reizvolle Umgebung eröffnet unzählige Möglichkeiten für Ausflüge, zum Beispiel in die Weinanbaugebiete Rheinhessen und Rheingau oder ins UNESCO-Weltkulturerbe Mittelrheintal.

Verkehr in Mainz

Eine Besonderheit des Mainzer Stadtbilds sind die roten und blauen Straßenschilder. Vorwiegend senkrecht zum Rhein verlaufende Straßen haben rote Schilder, während parallel verlaufende Straßen blau gekennzeichnet sind.

Den öffentlichen Personennahverkehr sichern drei Straßenbahnlinien und 29 Buslinien. Darüber hinaus ist die Stadt an das Netz der S-Bahn Rhein-Main und an das Intercity- und Eurocity-Netz der Deutschen Bahn angebunden. Der etwa 80 km entfernte Flughafen Hahn wird mit einer direkten Busverbindung angefahren.

Lassen Sie sich von unseren Profis für Immobilien beraten! Jetzt Kontakt aufnehmen!