Netto-Mietrenditerechner

Wann sich Vermieten lohnt

Als Vermieter haben Sie eine zusätzliche Einnahmequelle. Vorausgesetzt, Ihre Mieteinnahmen liegen über den Ausgaben für die Immobilie. Der Netto-Mietrenditerechner gibt Ihnen darüber Auskunft. Und bezieht auch Nebenkosten mit ein.

Netto-Mietrenditerechner

Kommen Sie auf eine Netto-Mietrendite von mindestens 3 Prozent? Eine gute Orientierung, dass es sich lohnt, die Immobilie zu vermieten. 

Das kann der Netto-Mietrenditerechner

Der Netto-Mietrenditerechner ermittelt das Verhältnis zwischen der monatlichen Netto-Kaltmiete pro Quadratmeter und dem Kaufpreis Ihrer Immobilie pro Quadratmeter. Im Gegensatz zum Brutto-Mietrenditerechner berücksichtigt er dabei allerdings auch Kaufnebenkosten und Ihre Ausgaben als Vermieter.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was tun mit dem Ergebnis des Netto-Mietrenditerechners?

Eine hohe Netto-Mietrendite ist ein gutes Zeichen dafür, dass sich die Vermietung lohnt. Unsere Berater können Ihnen im Finanzierungsgespräch noch mehr Tipps geben. Kommen Sie auf uns zu!

Hinweis: Ihre Daten werden von uns nicht gespeichert!

Das könnte Sie auch interessieren:

Baufinanzierungsrechner

Große Ziele lassen sich am besten in kleinen Schritten angehen. Der Baufinanzierungsrechner kalkuliert aus den Gesamtkosten Ihrer Immobilie Ihre Finanzierungsrate. Damit Sie wissen, was monatlich auf Sie zukommt!

Tilgungsrechner

Für den Kauf einer eigenen Immobilie brauchen Sie in der Regel ein Darlehen. Dabei ist es besonders wichtig, einen Plan für die Tilgung zu schmieden. Mit dem Tilgungsrechner können Sie verschiedene Szenarien ausprobieren.

Baukostenrechner

Grundstückskauf, Gebäude- und Baunebenkosten: Mit dem Baukostenrechner können Sie überschlagen, welche Baukosten insgesamt auf Sie zukommen.