Immobilien in Düsseldorf

Leben und Wohnen in einer Immobilie in Düsseldorf

Eine wirtschaftlich starke, modebewusste Großstadt mit liebenswerten Bewohnern – lassen Sie sich von Lebensfreude made in Düsseldorf anstecken!

Einwohnerzahlen in Düsseldorf auf einen Blick

598 Tsd.
Einwohnerzahl
P
2754
Einwohnerdichte/km²
5248
Frauen / Männer (%)

Wussten Sie, dass Düsseldorf der einzige Ort in Deutschland ist, in der die Fußgängerampeln nicht nur grün und rot, sondern auch gelb leuchten? Doch die Stadt, die schon seit 1882 eine Großstadt ist, zeigt sich auch sonst einzigartig. Wer einmal sein Herz an diese aufregende Stadt verloren hat, der will hier nie wieder weg.

Wirtschaft in Düsseldorf

Die Rheinmetropole gehört zu den fünf wichtigsten, international stark verflochtenen Wirtschaftszentren. Zudem ist sie eine bedeutende Messestadt und Sitz vieler börsennotierter Unternehmen. Außerdem Zentrum und umsatzstärkster deutscher Standort für Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Unternehmensberater. Eine der derzeit acht deutschen Wertpapierbörsen hat ihren Sitz in Düsseldorf. Auch der Kunsthandel spielt in Düsseldorf eine wichtige Rolle. Kunstliebhaber werden die Stadt immer mit dem Namen Joseph Beuys in Verbindung bringen. 

Immobilienpreise in Düsseldorf

In einer Großstadt wie Düsseldorf kommt es sehr auf die Lage an: Ein Quadratmeter Bauland kann 400 Euro kosten, aber auch 2.800 Euro. Der häufigste Wert beim Verkauf von Eigentumswohnungen war 3.900 Euro pro Quadratmeter. Bei einem freistehenden Haus wurde am häufigsten ein Preis von 850.000 Euro aufgerufen (LBS-Preisspiegel 2021). 

Tipp:

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist?

Mit unserer Online  Immobilienbewertung unterstützen wir Sie gerne dabei, den Preis Ihrer Immobilie herauszufinden.

Bezirke in Düsseldorf

Der Stadtbezirk 1 ist einer von zehn Stadtbezirken der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. Er umfasst dabei die Stadtteile Altstadt, Carlstadt, Derendorf, Golzheim, Pempelfort und Stadtmitte. 

In der Altstadt, im historischen, politischen und kulturellen Zentrum der Landeshauptstadt, ist es eng. Wer hier seine Wohnung hat, sitzt mitten im Trubel: Über 300 Kneipen und Restaurants haben der Altstadt den Ruf der „längsten Theke der Welt“ eingetragen. Viel alter Baubestand wurde abgerissen, um neuen Luxuswohnung Platz zu machen. Carlstadt gehört zu den reichsten Stadtteilen Düsseldorfs. Typisch sind die zahlreichen Antiquitätenläden und Schmuckgeschäfte der gehobenen Klasse. Derendorf wird aufgrund der guten Infrastruktur und der Nähe zum Zentrum als Wohnstandort immer beliebter. Hier gibt es viele Drei-Zimmer-Wohnungen einfachen Standards. Großzügige Grünanlagen und unterschiedliche Immobilien in eher hochwertigen Wohnvierteln machen Golzheim zu einem der attraktivsten Stadtteile. Dicht besiedelt ist das zentral gelegene Pempelfort. Es gilt als Quartier mit urbaner Atmosphäre. Die Mieter der Wohnungen wechseln oft, weil hier gerne temporär beschäftigte Angestellte wohnen. Stadtmitte ist das wirtschaftliche Zentrum mit zahlreichen Büros und der höchsten Konzentration von Einzelhandelsgeschäften. Dazu gehört auch die als „Kö“ bekannte Luxuseinkaufsstraße Königsallee. In diesem Bezirk sind auch die Immobilienpreise am höchsten.

Zum Stadtbezirk 2 gehören Flingern (Nord und Süd) sowie Düsseltal. Flingern ist ein traditioneller Arbeiterbezirk mit eher einfachen Immobilen. Flingern-Nord mit seinem alten Baubestand wird zunehmend bei jüngeren Menschen beliebt, die hier ein Haus suchen. In Düsseltal befindet sich der geographische Mittelpunkt von Düsseldorf. In der Gegend um den Zoopark ist ein Haus meist eine Villa, aber auch Eigentumswohnungen können für teure Mieten bezogen werden – alles eine Frage des Preises.

Zum Stadtbezirk 3 gehören Friedrichstadt, Unterbilk, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Bilk, Oberbilk und Flehe. 

Flehe hat seinen dörflichen Charakter bewahrt. Hier wird noch Landwirtschaft betrieben. Der Ort ist jedoch zu klein, um viele Grundstücke für den Immobilienbau anzubieten.

In Bilk befinden sich viele öffentliche Bauten wie das Universitätskrankenhaus, Landtag, WDR-Funkhaus. Oberbilk war früher ein dicht besiedelter, von der Eisen- und Stahlindustrie geprägter Arbeiterstadtteil. Neuerdings kommt es zu Verdrängungsprozessen der ansässigen Bevölkerung durch einkommensstärkere Schichten: Die Kaufpreise für ein Haus oder eine Eigentumswohnung steigen. In den Immobilien von Unterbilk wohnen vorzugsweise junge Singles. Neugebaute Immobilien mit architektonisch anspruchsvollen Wohnungen prägen den Hafen, den mit 130 Einwohnern kleinsten Stadtteil. 

Der Stadtbezirk 4 umfasst die linksrheinischen Ortsteile Oberkassel, Heerdt, Lörick und Niederkassel.  Als Wohnstandort ist Oberkassel äußerst beliebt, da es hier viele der in Düsseldorf begehrten großen Altbauwohnungen gibt. Die am Rhein liegenden Eigentumswohnungen bieten zum Teil schöne Ausblicke auf die Düsseldorfer Skyline und gehören zu den teuersten Immobilien der Landeshauptstadt. In Niederkassel ist das freistehende Haus an etlichen Stellen vorherrschend. Hier haben sich viele japanische Geschäftsleute niedergelassen. Es gibt aber auch Wohnungen in größeren Wohnanlagen. Auch in Heerdt gibt es noch oft das eher schlichte Mehrfamilienhaus. Lörick ist im Wesentlichen vorstädtisch geprägt, es überwiegt das Ein- und Zweifamilienhaus. Im Kontrast dazu steht das Bürogebiet Seestern mit zahlreichen Hochhäusern.

Der Stadtbezirk 5 ist der flächenmäßig größte und umfasst die nördlichen Stadtteile Stockum, Lohausen, Kaiserswerth, Wittlaer, Angermund und Kalkum. Im Süden des Gebietes liegen der Düsseldorfer Flughafen und das Messegelände, der Norden dagegen ist in den Ortsteilen Wittlaer, Angermund und Kalkum überwiegend durch Landwirtschaft und Wälder geprägt. Lohausen ist noch immer dörflich. Kaiserswerth mit seinem mittelalterlichen Kern bietet das Bild einer gemütlichen Kleinstadt. Im Großen und Ganzen überwiegt in diesem Bezirk das freistehende Haus. 

Zum Stadtbezirk 6 gehören Lichtenbroich, Unterrath, Rath und Mörsenbroich. Die dicht besiedelte Gegend zeigt sich von der Sozialstruktur und der Bebauung her sehr heterogen. Villen stehen neben Siedlungsreihenhäusern der Nachkriegszeit, Genossenschaftswohnungen aus den 1920er-Jahren oder Hochhäusern der 1970er-Jahre. 

Der Stadtbezirk 7 umfasst Gerresheim, Grafenberg, Ludenberg, Hubbelrath und Knittkuhl. Der Bezirk wird durch weitläufige Felder und hügelige Waldgebiete geprägt. Hier wohnt man gerne im eigenen Haus, besonders gerne in dem in weiten Teilen von Villen und hochwertigen Wohnanlagen geprägt Ludenberg. 

Der Stadtbezirk 8 umfasst Eller, Lierenfeld, Unterbach und Vennhausen.  Eller, Lierenfeld und Vennhausen sind eher dicht bebaut, wogegen Unterbach mit seinem See ein beliebtes Ausflugsziel ist. 

Der Stadtbezirk 9 umfasst Benrath, Hassels, Himmelgeist, Holthausen, Itter, Reisholz, Urdenbach und Wersten. Himmelgeist vermittelt den Flair eines kleinen, idyllischen Dörfchens. Trotz der Hochwassergefahr im Frühjahr ist der Ort ein ziemlich teurer Stadtteil, dessen Mieten weit über dem Stadtdurchschnitt liegen. 

Den Stadtbezirk 10 bilden Garath und Hellerhof. Garath ist durch die Großwohnsiedlung „Wohnstadt Garath“ mit 8.000 Wohnungen geprägt. In Hellerhof dominiert das freistehende Haus. Hier findet man auch noch die günstigsten Grundstückspreise der Stadt. 

Infrastruktur in Düsseldorf

Düsseldorf ist bei Familien, Singles, Studenten und Senioren gleichermaßen beliebt. Entsprechend vielfältig sind auch die Immobilien in den verschiedenen Bezirken von Düsseldorf. Ob eine Eigentumswohnung in einem der nicht selten unter Denkmalschutz stehenden Häuser in der Altstadt, ein Haus in dörflicher Atmosphäre in Unterbach oder Grundstücke und Eigenheime in Hassels oder Benrath: In Düsseldorf gibt es Immobilien zu jedem Preis und für jeden Geschmack.

Mit 22 Hochschulen, darunter die renommierte Kunstakademie und die Heinrich-Heine-Universität, verfügt Düsseldorf über ein sehr gutes Bildungsangebot. Doch auch Ärzte, Apotheken und diverse Einkaufsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Kultur & Freizeit in Düsseldorf

Düsseldorf kann auf eine lange Theatertradition zurückblicken, die schon im 16. Jahrhundert ihren Anfang nahm. Heute bietet die Stadt verschiedene Spielorte mit renommierten Bühnen wie dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Zahlreiche Museen, Galerien und Veranstaltungsorte runden das kulturelle Angebot von Düsseldorf ab.

Doch auch wer die Erholung im Grünen sucht, kommt in Düsseldorf voll auf seine Kosten. Nicht umsonst trägt die Stadt oft den Beinamen „Gartenstadt“, hat sie doch eine ungewöhnlich hohe Dichte an Parks aufzuweisen. Der Rhein schlängelt sich zudem wie ein grünes Band durch Düsseldorf und verleiht ihr ein unverwechselbares Flair.

Verkehr in Düsseldorf


Der öffentliche Nahverkehr profitiert in Düsseldorf von einem sehr dichten Streckennetz. Nahezu jedes Ziel ist schnell mit Bus oder Bahn erreichbar. Fahrradfahren ist vor allem am Rhein eine gute Alternative. Mit dem Auto lässt sich Düsseldorf schnell über das gut ausgebaute Autobahnnetz erreichen. Der Düsseldorfer Flughafen, einer der größten und wichtigsten Deutschlands, liegt zudem zentrumsnah im Norden der Metropole.


Lassen Sie sich von unseren Profis für Immobilien beraten! Jetzt Kontakt aufnehmen!