Immobilien in Nordrhein-Westfalen

So lebt es sich in einem Haus oder einer Wohnung in Nordrhein-Westfalen

14.000 Kilometer Radweg, die höchste Wirtschaftsleistung Deutschlands und mit über 17 Millionen Menschen die meisten Bewohner in einem Bundesland. Nordrhein-Westfalen ist ein Land der Superlative.

Nordrhein-Westfalen wird eigentlich nur NRW genannt. Die Kurzform hat sich auf Grund des Pragmatismus seiner Einwohner durchgesetzt. Denn in NRW weiß man, wie man effizient denkt, wirtschaftet und arbeitet. Nicht umsonst ist das Bruttoinlandsprodukt von Nordrhein-Westfalen in Deutschland ungeschlagen. Es liegt sogar über dem von Schweden oder Österreich.

In NRW weiß man aber auch, wie man sich entspannt und Kultur genießt. Ob im Garten der eigenen Immobilie oder auf einem der vielen Rad- und Wanderwege.

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf ist der Mittelpunkt der Rhein-Rhur Metropolregion und nach Köln die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes. Wer hier in einer Immobilie oder einer Wohnung lebt, ist mittendrin im kunterbunten Rheinleben. Zwischen dem berühmten Düsseldorfer Karneval, dem Fußballverein Fortuna Düsseldorf oder dem Einkaufsboulevard Königsallee, kurz Kö, ist immer etwas los. 

Sehenswert sind die Altstadt, der Burgplatz oder auch das Rathaus. Der beeindruckende Stahl- und Glasbau am Medienhafen vereint den alten Hafen mit der Moderne. In der Moderne angekommen sind auch die Preise für Häuser, Grundstücke und Eigentumswohnungen.

Städte & Regionen in Nordrhein-Westfalen

Idyllische Städte mit gemütlichen Immobilien inmitten grüner Felder gibt es auch im dicht besiedelten NRW. Zwischen Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet liegt das Bergische Land. Hier gibt es ein breites Angebot an Einfamilienhäusern und Grundstücken. Das bergische Städtedreieck Wuppertal, Remscheid und Solingen bietet ebenfalls attraktive Mittelgebirgslandschaften. Ebenso wie das Münsterland ist es ideal für Fahrradtouren auf den zahlreichen Radwegen. Aber es ist auch eine gute Gegend, um ein Haus mit Garten oder eine Eigentumswohnung zu erwerben.

Weiter nördlich rückt man wieder dichter zusammen. In der ehemals vom Bergbau und der Stahlproduktion geprägten Metropolregion Rhein-Ruhr drängen sich Großstädte von Dortmund im Osten, über Bochum, Gelsenkirchen, Bottrop, Essen, Oberhausen bis Duisburg im Westen auf engem Raum. Das gesamte Ballungsgebiet hat um die 10 Millionen Einwohner. Aber mit nur 43,7 Prozent hat NRW unter den westdeutschen Flächenländern die geringste Eigentümerquote. (2018, Quelle: Statista). Hier finden sich ganz verschiedene Arten von Immobilien: Reihenhäuser ehemaliger Bergarbeitersiedlungen mit kleinen Zimmern und villenartige Häuser, die natürlich dann ihren Preis haben.

Als Deutschlands Heilgarten wird der Teutoburger Wald bezeichnet. Heilbäder und Kurorte wie Bad Salzuflen oder Bad Meinberg sind für ihre Sole- oder Moorbäder bekannt.

Wer in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis ein Haus oder eine Immobilie besitzt, erlebt die Kombination aus internationalem Flair und Rheinromantik vor der Haustür. Auch Köln und der Rhein-Erft-Kreis sind abwechslungsreich. Die Großstadt mit dem Dom als Wahrzeichen grenzt an Wälder, deren Wanderrouten mit Schlössern und Burgen gespickt ist. Ob mit Blick auf den Rhein oder ins Grüne – Eigentumswohnungen in Köln sind begehrte Objekte.

Der Niederrhein und das Sauerland bieten atemberaubende Kulissen. Wilde Natur findet man auch in der Eifel, deren Nationalpark der einzige geschützte Park NRWs ist. Hier auf dem Land gehören Haus und Garten noch zusammen. Angrenzend liegt das quirlige Aachen, die Stadt Kaiser Karls des Großen. Hier lohnt sich der Hauskauf, denn es ist eine Schwarmstadt: Eine Stadt mit einer Nettozuwanderung an jungen Menschen. Der Angebotsmietpreis stieg in der letzten Dekade deutlich schneller als in den vergleichbaren Schwarmstädten Köln, Bonn und Münster. (Quelle: Stadt Aachen Wohnungsmarktbericht 2020). Wie in jeder Universitätsstadt sind Zimmer schwer zu bekommen.

Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen

Verglichen mit anderen Metropolregionen sind die Preise für Häuser, Grundstücke und Eigentumswohnungen nur moderat gestiegen. Einfamilienhäuser gibt es schon ab 380.000 Euro (Quelle: LBS Markt für Wohnimmobilien 2021). 

Es gibt viele Möglichkeiten, in NRW zu wohnen: Auf dem Land ist der Erwerb von Häusern und Grundstücken durchaus noch preiswert.
Am teuersten sind die Immobilienpreise für Häuser und Wohnungen entlang des Rheins in den Großstädten Köln und Düsseldorf. Aber auch in Bonn und der Universitätsstadt Münster haben die Preise angezogen. Eine schwierige Situation für Studenten, die dort ein Zimmer suchen. 

Tipp:

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist?

Mit unserer Online  Immobilienbewertung unterstützen wir Sie gern dabei, den Preis Ihrer Immobilie hreauszufinden.

Wohnen in Nordrhein-Westfalen

Von Energie sparen bis Wohngeld – die Landesregierung bietet hier umfangreiche Beratung. Die EnergieAgentur.NRW beispielsweise unterstützt Hausbesitzer, Bauherren, Unternehmen oder Kommunen beim Bau energieeffizienter Immobilien. 

Lokale Besonderheiten

  • Schulsystem: An die vierjährige Grundschule schließt ein Schulsystem mit Hauptschule, Realschule und Gymnasium an. Abitur ist derzeit nach der 13. Klasse üblich.
  • Traditionen: Karneval, Schützenfeste und Fußball sind gute Gründe, um auf ein Bier zusammenzukommen. 
  • Kulinarisches: Das berühmte Kölsch ist längst nicht alles, was man in NRW in Sachen Bier auftischt. Haben Sie schon mal die Münsterländer Biersuppe probiert?

Sie interessieren sich für ein Haus oder eine Eigentumswohnung in  Nordrhein-Westfalen? Lassen Sie sich von unseren Immobilien-Profis beraten! Jetzt Kontakt aufnehmen!