Sanierungskosten realistisch planen

So kalkulieren Sie die Sanierung und Modernisierung

Müssen Sie an Ihrer Immobilie einiges ausbessern und erneuern? Lesen Sie, welche Sanierungsmaßnahmen typisch sind, was diese kosten und wie sich die Sanierungskosten im Einzelfall reduzieren lassen.

Sanieren, modernisieren, instandhalten: Für jedes Haus und jede Wohnung fallen dafür regelmäßig Kosten an, zum Beispiel für Material, Handwerker und andere Fachexperten. Auch Folgekosten können ins Geld gehen, beispielsweise wenn Sie während der Sanierung im Hotel wohnen müssen.

Vergleichen Sie bei geplanten Maßnahmen zur Sanierung oder Modernisierung immer mehrere Angebote. Vereinbaren Sie mit den Handwerkern schriftlich ein Übergabedatum, wenn Sie umfangreichere Aufträge vergeben.

Typischer Sanierungsbedarf bei Immobilien:

  • Innendämmung
  • Außendämmung
  • Dachdämmung
  • Fenster

Innendämmung

Noch immer sind viele Altbauten nicht ausreichend gedämmt. Kalte Zimmer und hohe Heizkosten sind die Folge. Eine Innendämmung der Außenwände kostet je nach den Voraussetzungen der Immobilie und dem Dämmmaterial etwa 40 bis 70 Euro pro Quadratmeter.

Außendämmung

Je nach Art der Fassade können Sie Ihr Haus auch von außen dämmen lassen. Eine einfache Außendämmung gibt es ab etwa 50 bis 70 Euro pro Quadratmeter. Auch bei der Außendämmung gibt es große Qualitätsunterschiede, wobei eine optimale Dämmung in der Regel wesentlich mehr kostet.

Dachdämmung

Viel Wärme geht verloren, wenn das Dach des Hauses nicht ausreichend gedämmt ist. Von innen können Sie ein Dach schon für etwa 50 Euro pro Quadratmeter dämmen lassen. Die Dämmung von außen ist wesentlich teurer, kann aber effektiver sein. Ein gut gedämmtes Dach macht sich auch bei der Heizkostenabrechnung bemerkbar.

Fenster

Mehrfach verglaste Fenster sorgen für eine gute Wärmedämmung und ein angenehmes Klima in den Zimmern. Die Kosten hängen von Größe und Art der Fenster und Rahmen ab. Ein doppelt verglastes Fenster mit 1,5 Quadratmeter Fensterfläche kostet mit Einbau etwa 500 Euro. Achtung: Hier sind große Preisunterschiede möglich.

Sanierung finanzieren

Für Maßnahmen der Sanierung oder Modernisierung ist oft eine Finanzierung  bei einer Sparkasse oder Bank nötig. Dafür fallen ebenfalls Kosten an, zum Beispiel für Zinsen. Wir listen Ihnen im Beratungsgespräch alle Kosten des jeweiligen Finanzierungsangebots auf.

So reduzieren Sie die Sanierungskosten

Mit den folgenden Maßnahmen können Sie die Sanierungskosten oder Modernisierungskosten Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung reduzieren:

  • Förderung nutzen: Bei der energetischen Sanierung unterstützt Sie der Staat mit den KfW-Förderprogrammen. Stellen Sie den Antrag auf Förderung in jedem Fall, bevor Sie mit der Sanierung beginnen.
  • Saisonal sanieren: Im Winter machen Handwerker oft günstigere Angebote, um weniger gute Auftragslagen zu überbrücken.
  • Selbst zuarbeiten: Bei einigen Sanierungsmaßnahmen ist es bei entsprechender handwerklicher Begabung möglich, den Fachleuten zuzuarbeiten, um Kosten zu sparen. Aus Sicherheitsgründen ist dies aber nicht in jedem Fall empfehlenswert.
Mehr Infos
Ihre Sparkasse
Sparkasse ändern Jetzt schlaumachen
Hätten Sie's gewusst?

In sogenannten Sanierungsgebieten bezuschusst die Gemeinde Sanierungsmaßnahmen. Fragen Sie vor Ort nach, ob Ihre Immobilie betroffen ist!