Immobilien in Hamburg

So lebt es sich in einem Haus oder einer Wohnung in Hamburg

Hamburg ist keine Stadt, sondern eine Haltung – so formulierte es mal ein großes Nachrichtenmagazin... Die Stadtliebe ist berechtigt: Die pulsierenden Gegensätze der Elbmetropole bieten für jeden Geschmack etwas. Vom maritimen Flair an der Alster bis zur einfachen Arbeiterkneipe.

Einwohnerzahlen in Hamburg auf einen Blick

1.7 Mio.
Einwohnerzahl
P
2312
Einwohnerdichte/km²
5149
Frauen / Männer (%)

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist als Stadtstaat auch ein Bundesland innerhalb Deutschlands. Sie ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands und eine der schicksten unter den Großstädten. Dass in der Stadt mit dem zweithöchsten Pro-Kopf-Einkommen Deutschlands (Stand 2019) ein Haus oder eine Wohnung nicht billig sind, versteht sich wohl von selbst. Ein Haus für eine Million Euro – in guter Lage keine Seltenheit. Wer nur kurz hier zu tun hat, dem hilft die Stadt bei der Vermittlung einer möblierten Wohnung oder eines Zimmers in einer WG.

Europas größte Flussinsel beherbergt gleichzeitig Deutschlands größten Seehafen. Und auch in anderen Teilen der Hansestadt bleibt das Wasser beherrschendes Thema. So gilt der Elbstrand als das eigentliche Herz der Stadt.

Hamburg besteht aus sieben Bezirken mit 104 Stadtteilen. Auch hier könnten die Gegensätze deutlicher nicht sein. Von strahlenden Villen in Harvestehude bis zu alten Immobilien im Arbeiterviertel Wilhelmsburg. Und so verschieden wie die Stadtteile sind je nach Gegend die Relationen zwischen Kaufpreis und Wohnfläche. 

Bezirke und Stadtteile in Hamburg

Der Bezirk Altona liegt im Westen und beherbergt 14 Stadtteile. In dem quirligen Viertel der einstmals selbstständigen Stadt leben viele Studenten und Freiberufler. Sie finden hier viel Kultur, Kunst und Freiraum. Altona war ursprünglich eine Fischersiedlung und so ist es nicht verwunderlich, dass ein großer Teil der Grundstücke einen Blick auf das Wasser hat. Architekten orientieren sich, wenn sie beim Hausbau die Zimmer anordnen, in diese Richtung. In einem Haus in Altona wohnt man nicht weit entfernt vom legendären Hamburger Fischmarkt. Sehenswert ist das Treppenviertel in Blankenese. Die Immobilienpreise für Einfamilienhäuser entlang der Elbe spiegeln das Renommee der Gegend wider. Was anderswo ein Einfamilienhais kostet, dafür bekommen Sie hier kaum ein Zimmer.

In Bergedorf geht es etwas gemächlicher zu. Die Einwohnerdichte ist geringer, viele Wiesen und Felder vermitteln einen fast dörflichen Charakter. Die attraktive Wohngegend bietet Immobilien für jeden Geschmack: von der Wohnung im windschiefen Fachwerkhaus bis zum pompöses Loft in einer Altbauvilla mit großen Zimmern oder ein Einfamilienhaus. Dementsprechend sind die Immobilienpreise moderat bis gehoben.

Eimsbüttel war früher ein Dorf vor den Toren der Hansestadt. Seitdem hat sich die Gegend gemacht. Heute ist Eimsbüttel der kleinste Bezirk Hamburgs, dafür aber dicht besiedelt. Zu Recht eine der beliebtesten Wohngegenden: viel Grün und viele Einkaufsmöglichkeiten. Familien suchen sich hier gerne ein Haus. Grundstücke für den Hausbau sind praktisch nicht vorhanden. Wer hier leben will, muss sich ein Haus oder eine Wohnung kaufen und eventuell die Wunschvorstellung von der Anzahl der Zimmer reduzieren - und die örtlichen Immobilienpreise in Kauf nehmen. 

In Hamburg-Mitte schlägt das Herz etwas schneller. In der HafenCity rund um den Kaiserkai entsteht eines der größten innerstädtischen Stadtentwicklungsprojekte Europas. Auffälligstes Haus ist die Elbphilharmonie. In fast jedem Haus gibt es Geschichte zu entdecken: Zollmuseum, maritimes Museum, die größte Modelleisenbahn der Welt – das alles ist in den traditionsreichen Backsteingebäuden der Hafencity untergebracht.Schön ist es, wenn Ihr Haus ein Zimmer mit Blick auf die Landungsbrücken hat.

Im Stadtteil St. Pauli machen Sie die Nacht zum Tag. Bekannt ist der Stadtteil nicht wegen architektonisch bemerkenswerter Immobilien, sondern wegen seines Fußballklubs und der Reeperbahn.

Im Bezirk Hamburg-Nord liegt Hamburgs größte Grünanlage. Der Stadtpark in Winterhude bietet Platz für Familien, Jogger und für ein Bier nach Feierabend. Der typische Hamburger Stadtteil ist geprägt von seiner Historie als Arbeiterviertel und strahlt soliden Charme aus. Beliebte Wohngegenden wie Winterhude und Eppendorf gehören zum Bezirk. Sie können sich ein Kanu mieten und die schönsten Häuser von der Wasserseite her ansehen.

Wandsbeck im Nordosten ist der Bezirk mit den meisten Einwohnern. Ruhige Wohngegenden mit guter Infrastruktur findet man in Poppenbüttel. Wer eine Immobilie etwas weiter abseits der City sucht, wird in Tonndorf fündig. Und wer auf einem Hausboot leben möchte bekommt hier vielleicht einen Ankerplatz. Viele kleine Ortsteile haben viele verschiedene Immobilien im Angebot.

Harburg ist flächenmäßig der kleinste Stadtteil – aber geschätzt als Wirtschaftsstandort.  Zwischen vielstöckigen Bürogebäuden und Lagerhallen versteckt sich hier und da ein ungewöhnliches Haus. Klar, dass die Immobilienpreise in diesem Viertel in den letzten Jahren gestiegen sind. 

Wohnen in Hamburg

 

 

Die Stadt Hamburg fördert energieeffizientes Bauen, egal ob Wohnhaus oder Zweckbau. So werden beispielsweise Investitionen in den Wärmeschutz oder energetisches Modernisieren subventioniert.

Immobilienpreise in Hamburg

Auch wenn die Kaufpreise für Grundstücke und Einfamilienhäuser in den letzten Jahren wie überall abgezogen sind - ein Haus zu kaufen ist hier gar nicht so unvorstellbar, wenn man nicht unbedingt in einem angesagten Ortsteil wohnen muss.

Immobilienpreise ab 250.000 Euro für ein Einfamilienhaus machen es möglich. Breit gefächert ist der Markt für Eigentumswohnungen. Hier können Sie für 2.200 Euro pro Quadratmeter ein Dach über dem Kopf erwerben. Sie können aber auch 18.400 Euro ausgeben (Quelle: LBS-Markt für Wohnimmobilien 2021). Da muss man überlegen, wie viel Zimmer und wie viel Wohnfläche das Haus haben muss – und ob ein Garten unverzichtbar ist. Wie in jeder Universitätsstadt – das ist Hamburg auch – ist es für Studenten nicht einfach, Zimmer zu finden. Aber zur Not tut es eben auch ein Zimmer zur Untermiete. Ein Einfamilienhaus sucht man besser in den Außenbezirken.

Tipp:

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist?

Mit unserer Online  Immobilienbewertung unterstützen wir Sie gern dabei, den Preis Ihrer Immobilie hreauszufinden.

Lokale Besonderheiten

  • Schulsystem: An die vierjährige Grundschule schließt ein Schulsystem mit Hauptschule, Realschule und Gymnasium an. Abitur ist derzeit nach der 12. Klasse üblich.
  • Traditionen: In Hamburg wird es dank der vielen Festivals nicht langweilig – vom Rockfestival bis zum Reeperbahnfestival.
  • Kulinarisches: Labskaus, Pannfisch oder Scholle Finkenwerder Art  sind nur einige der zahlreichen Hamburger Spezialitäten.

 

Sie interessieren sich für ein Haus oder eine Eigentumswohnung in Hamburg? Lassen Sie sich von unseren Immobilien-Profis beraten! Jetzt Kontakt aufnehmen!