Objektnummer: FIO-10517337660 | SIP-ID: 134782NW

!!! Werden Sie Schlossherr*in !!!

Park Schlösschen - Sonstige in 39291 Wüstenjerichow mit 740m² als Kapitalanlage kaufen
Titelbild Collage - Sonstige in 39291 Wüstenjerichow mit 740m² als Kapitalanlage kaufen
Zufahrt - Sonstige in 39291 Wüstenjerichow mit 740m² als Kapitalanlage kaufen
Haupteingang - Sonstige in 39291 Wüstenjerichow mit 740m² als Kapitalanlage kaufen
Eingang - Sonstige in 39291 Wüstenjerichow mit 740m² als Kapitalanlage kaufen

Kaufpreis

1.490.000 €

Adresse

39291 Wüstenjerichow

Vollständige Adresse beim Anbieter

Frau Antje Brdaric
Frau Antje Brdaric
LBS Gebietsleitung
Frau Antje Brdaric
Frau Antje Brdaric
LBS Gebietsleitung

Preise und Kosten

Kaufpreis
1.490.000 €
Käuferprovision
3,57 % (inkl. MwSt.)

Lage

Straße nicht freigegeben
39291 Wüstenjerichow
Vollständige Adresse beim Anbieter
Das Park-Schlösschen liegt vier Minuten von der Autobahn A2 entfernt.

Mit dem Auto ca. 30 Minuten bis nach Magdeburg.
Mit dem Auto ca. 60 Minuten bis nach Berlin.

Internet:
komoot wandern und radfahren
https://www.komoot.com/de-de/highlight/4470605?ref=whd


Wikipedia:
Waldrogäsen, Stadt Möckern
Koordinaten: ♁52° 14′ N, 12° 6′ OKoordinaten: 52° 13′ 34″ N, 12° 6′ 2″ O | | OSM
Höhe: 71 m
Fläche: 67 ha
Postleitzahl: 39291
Vorwahl: 039223

Westlicher Ortseingang – L 52 von Küsel
Waldrogäsen ist eine Siedlung des Ortsteiles Wüstenjerichow von Möckern im Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt.

Geographie
Der kleine Ort, nahezu vollständig von Wald umgeben, liegt inmitten des 25.063 Hektar großen und sehr waldreichen Landschaftsschutzgebietes (LSG) Möckern-Magdeburgerforth.[1]

Wegzeit berechnen

Berechnen Sie die Wegzeit für unterschiedliche Fortbewegungsmittel von diesem Objekt zu anderen Orten.
39291 Wüstenjerichow

Objektbeschreibung

Hier bietet sich die einmalige Gelegenheit auf eine ganz besondere Immobilie mit Geschichte!

Die Liegenschaft befindet sich auf einem Areal von ca. 14,5 Hektar Grünfläche geschmückt durch einen tollen, alten Baumbestand.
Durch die Parkanlage, angelegt von der Fürstenfamilie von Thümen, schlängeln sich verträumte Wege, teils aus Kopfsteinpflaster, über die die gesamte Anlage zu erkunden ist -selbstverständlich lässt sich auch einer schöner Teich finden -auch ein Bachlauf sucht sich idyllisch seinen Weg.
Am nördlichen Ende des Parks befindet sich versteckt zwischen Bäumen ein alter Friedhof mit dem Familiengrab der Adelsfamilie "von Thümen".

Das Schlösschen, zuletzt genutzt als Restaurant und Tagungsstätte, mit seinen 750 qm Wohn-/Nutzfläche verfügt über 17 Zimmer mit Badezimmer, ist vorbereitet für einen möglichen Hotelbetrieb. Um diesen letztlich realisieren zu können ist allerdings die Erfüllung brandschutzrechtlicher Auflagen von Nöten.

Sie betreten die Liegenschaft über das Foyer, an welches sich der gemütliche Frühstücksraum einerseits, andererseits der Barbereich nebst Gastraum angliedert.
Zugänglich über den Frühstücksraum befinden sich die Küche, Lagerflächen, Sozialräume inkl. Duschen und Umkleiden.

Durch das Foyer gelangen sie über eine Treppe in die erste und zweite Etage, in der Sie die einzelnen Zimmer vorfinden. Die Zimmergrössen variieren zwischen 8qm bis zu großzügigen 75 qm.

Eine weitere Etage weiter oben gelangen Sie in den Schlossturm, für den auch vielfältige Nutzungen denkbar sind.
Das Objekt ist ca. hälftig unterkellert und bietet dort weitere Lagerflächen an, sowie das Lager für die Trinkwassertanks, den Heizungskeller und die Wasserbereitungsanlage.

Ausstattung

Kategorie: Standard
Heizungsart: Zentralheizung
Wesentlicher Energieträger: Öl
Stellplatzart: Carport, Freiplatz
Gartennutzung
Bauweise: Massiv
Individuelle Ausstattungsmerkmale:

- Gastronomieküche
- Terrasse überdacht
- Gartenbeleuchtung
- Gartenteich
- Schuppen,Geräteraum
- Kläranlage
- Fettabschneider
- Wasserquelle mit Aufbereitungsanlage
- historischer Friedhof
- Gäste-WC
- Gartenhaus
- Terrasse

In den Jahren 2001 bis 2003 wurden aus Landesmitteln umfangreiche Massnahmen durchgeführt, bspw. Erneuerung von Fenstern, Anbau eines Pavillons, Errichtung eines Springbrunnens.

In dem Schlösschen wurde zuletzt in 2008 die Elektrik umfangreich modernisiert. Ebenso wurden der Außenbereich aufwendig auf Vordermann gebracht.

Den neuen Eigentümer erwarten dennoch eine Reihe an Arbeiten, die erledigt werden sollten, um dem Schloss zu altem Glanz zu verhelfen.

Je nach Verwendungszweck könnten Änderungen der Grundrisse sinnvoll, in jedem Fall aber sollten die ersten beiden Etagen erneuert werden, um dem Charme der Liegenschaft gerecht zu werden. Ebenso ist zu empfehlen Teile des Daches zu warten, so kam es zuletzt an einzelnen Stellen zu Wassereinbruch.

Auch ein zeitgemäßes Heizkonzept wäre durchaus sinnvoll und würde der Liegenschaft gut zu Gesicht stehen.

Ein Brunnenanschluss steht parat und ermöglicht mit der Wasseraufbereitungsanlage und dem Miniklärwerk ist eine autarke Nutzung, dies wird durch das Notstromaggregat perfekt ergänzt (alles aus dem Jahr 2001 -2003).

Objektdaten

PLZ
39291
Ort
Wüstenjerichow
Anzahl Etagen
3
Wohnfläche
740 m²
Gesamtfläche
740 m²
Grundstücksfläche
144000 m²
Anzahl Zimmer
22
Anzahl Schlafzimmer
17
Anzahl Badezimmer
17
Anzahl Stellplätze
32
Vermietbare Fläche
740 m²
Verfügbar ab
Sofort

Zustand und Energieausweis

Baujahr
1890
Letzte Modernisierung
2008
Zustand
Teil / Vollrenovierungsbedürftig
Erschließung
teilerschlossen
Zuordnung
Ein Energiepass ist nicht erforderlich - Grund: Objekt ohne vorliegenden Energieausweis gem. § 87 (1) GEG
Wesentlicher Energieträger
Öl

Weitere Informationen

Wikipedia:

"Geschichte
Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes, damals unter der Bezeichnung Ragosen, stammt aus dem Jahr 1375. Bereits um 1400 und im Jahr 1446 finden sich Belege, wonach sich das Dorf Rogosen im Besitz des magdeburgischen Uradelsgeschlechts mit Namen Byern befunden hat.[2]

Wüstenrogäsen, wie der Ort vor dem 20. Jahrhundert genannt wurde, gehörte seit 1666 dem alten[3] märkischen Adelsgeschlecht Thümen und war ein Teil der Güter des jeweiligen Besitzers aus dieser Familie auf Göbel bei Möckern respektive von Klein Lübars.[4] Im Jahr 1693 hat ein neuer Besitzer von ebendiesem hier ein Vorwerk errichtet, welches ebenfalls nach Klein Lübars eingepfarrt und eingeschult war.[5] Namhaftester Gutsbesitzer wurde Karl Friedrich von Thümen (1756–1824), als Fürstlich Anhaltinischer Geheimer Rat und Präsident, verheiratet mit Johanna von Ebra, dann mit Henriette von Tevenar.[6]

1842 verfügte das Vorwerk über einen Krug und fünf Wohnhäuser, in denen 42 Einwohner lebten. Auch sind zu dieser Zeit noch die Grundmauern einer abgebrochenen kleinen Kirche im Ort zu finden.[7] Am 8. Dezember 1849 wurde der neue Kirchhof zu Wüstenrogäsen eingeweiht.[5]

Nach dem Güter-Adressbuch der Provinz Sachsen von 1922 betrug die Gesamtfläche des Rittergutes 792 ha. Als Verwalter agierte Förster Sprenger. Der gutsherrliche Waldbesitz beinhaltete damals 701 ha.[8] Letzte Grundbesitzer waren dann der Rittmeister a. D. und Johanniterritter Kurt von Thümen (1864–1924) und zuletzt seine Ehefrau der Generalstochter Getrud von von Loebell (1878–1953). Sie hatte 1926 sich in zweiter Ehe mit dem Generalleutnant Heinrich von dem Hagen verbunden, der im Mai 1945 in Waldragösen erschossen wurde.[9]" ... VERBRAUCHERINFO 1. Maklerleistung ist der Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bzw. Vermittlung eines Vertrages über eine Immobilie gegen die Courtagezahlungspflicht des Kunden 2. Unternehmer,Anschrift,Beschwerdeadressat LBSi NordWest, Himmelreichallee 40, 48149 Münster, Tel:0251/973233-997, eMail:info@lbsi-nordwest.de GF:Roland Hustert, Helmut Steinkamp 3. Es besteht ein Widerrufsrecht 4. Weitere Infos: verbraucherinfo.lbsi-nordwest.de

Finanzierung

Es ist noch keine Sparkasse ausgewählt
Für die Anzeige unverbindlicher Konditionen ist die Auswahl einer zuständigen Sparkasse notwendig

Anbieterinformationen

Wir arbeiten mit leistungsstarken Partnern zusammen
LBS Gebietsleitung, Ganspohler Straße 7, 40764 Langenfeld (Rheinland)
Frau Antje Brdaric
Frau Antje Brdaric